Aktueller Sachstand zum Räuber-Kneißl-Weg

Logo WestAllianz

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Verantwortlicher der WestAllianz-Arbeitsgruppe „Tourismus und Naherholung“ und somit Projektverantwortlicher des Räuber-Kneißl-Weges, darf ich Ihnen gerne den aktuellen Sachstand mitteilen.

 

Räuber-Kneißl-Weg - Ein Weg durch die WestAllianz Gemeinden

 

Nach entsprechender offizieller Ausschreibung durch die WestAllianz, vertreten durch die Gemeinden Karlsfeld, Bergkirchen, Maisach, Gröbenzell, Pfaffenhofen a.d. Glonn, Odelzhausen und Sulzemoos und der Unterstützung durch Dachau Agil e.V. wurde im letzten Jahr der Auftrag an das erfahrene Büro topplan aus dem Allgäu vergeben.

 

Das Büro prüft die von den jeweiligen Arbeitskreisen (unterstützt durch eine umfangreiche Bürgerbeteiligung) erarbeiteten Radrouten auf festgelegte Standards.

 

Sobald die einzelnen Strecken geprüft sind, können die endgültigen Routen festgelegt werden.

 

Parallel hierzu wurde bereits eine Erarbeitung der Hinweisschilder für die sogenannten Big – Points beauftragt.

 

Dort wird eine kritische Betrachtung des Lebenswegs Matthias Kneißls unter den festgelegten Themen in den einzelnen Gemeinden dargelegt. Jede Gemeinde konnte dabei ein Schwerpunktthema festlegen: Karlsfeld – Hinführung zur Zeit und Obrigkeit um 1900, Bergkirchen – Arbeitsbedingungen und Beruf, Maisach – Verfolgung, Verhandlung und Hinrichtung, Gröbenzell – Flucht und Verfolgung, Pfaffenhofen a.d. Glonn – Rezeption und Mystik, Odelzhausen – Wilderei und Ernährung, Sulzemoos – Geburt, Schulzeit und familiäres Umfeld.

 

Zusätzlich soll bei den einzelnen Big – Points (Raststationen in den Gemeinden) auf die Sehenswürdigkeiten in der unmittelbaren Umgebung hingewiesen werden wie z.B. Historische Gebäude, sonstige Ausflugsziele usw.

 

Bereichert werden diese Big- Points durch besondere Attraktionen für die Radler.

 

In Pfaffenhofen a.d. Glonn ist z.B. ein Abenteuerspielplatz und vieles mehr in Planung, damit die Nutzer egal ob Jung oder Alt sich an diesem Platz erholen können!

 

Nun die entscheidende Frage: Wann kann man den Spuren Kneißls auf dem Rad folgen?

Eventuell 2019 könnte es möglich sein.