60-jähriges Jubiläum der BRK-Ortsgruppe Odelzhausen

Logo 60 Jahre BRK OD

Heiratsantrag besiegelt einen einmaligen Abend

 

Vor sechzig Jahren wurde die BRK-Ortsgruppe Odelzhausen ins Leben gerufen. Dieses Jubiläum war am 26. Oktober 2019 der Anlass um mit viel Prominenz und Weggefährten bei einem Festakt im „Florianstüberl“ in Unterumbach zu feiern. Es war eine sehr harmonische Feier mit gutem Essen, Wiedersehensszenen und vielen Erinnerungen. Die Ortsgruppe hatte zu ihren besten Zeiten fast 70 Mitglieder, eine starke Jugendgruppe und vier Ärzte. Sie wurde auf Grund vieler Aktivitäten in 70er-und 80er Jahren ein kultureller Mittelpunkt Odelzhausens. In einem rasanten Bildervortrag trug Dr. Volker Helwing dies alles zusammen an diesem Abend vor.

Odelzhausens Bürgermeister Markus Trinkl lobte das ehrenamtliche Team des Bayerischen Roten Kreuzes in der Gemeinde als "eine Bereitschaft, die viel leistet und sich durch hohes Engagement auszeichnet". Vor allem in der guten Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr liege eine große Stärke. Landrat Stefan Löwl würdigte die Gründung der Ortsgruppe aus dem Wunsch nach Kameradschaft und dem Gedanken des Helfens. Der BRK-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath unterstrich diesen Aspekt: "Das Wichtigste sind die Menschen, die in der Bereitschaft ihren Dienst leisten, sich engagieren und anderen helfen wollen."

Die BRK-Ortsgruppe Odelzhausen wurde am 26. Oktober 1959 gegründet. Die BRK-Mitglieder Ernst Hammer und Michael Renner hatten sich damals mit dieser Bitte an den Odelzhausener Arzt Dr. Günther Koch gewandt. Sie erkannten die Notwendigkeit einer ortsnahen Notfall-Versorgung und der Arzt erledigte die ersten nötigen Schritte. Die Autobahn A8 war damals zwar noch nicht ausgebaut, aber die Einsätze im Gemeindegebiet waren von Anfang an hoch. "Einen eigenen Notarzt gab es damals allerdings noch nicht", berichteten die beim Jubiläum anwesenden Gründungsmitglieder Karl Asum und Josef Heckenstaller. Neben den Beiden waren auch noch Paul Reil, Max Merk, Albert Hiebler, Hermann Feiter sowie einige Frauen an der Gründung beteiligt. Das ehrenamtliche Engagement trug bald Früchte. 1960 bekam die Ortsgruppe Odelzhausen den ersten eigenen Sanitätswagen, einen VW T1. Seitdem ist die BRK-Bereitschaft aus der notfallmedizinischen Versorgung der Gemeinde und der umliegenden Region nicht mehr wegzudenken. Die Sanitäter der Odelzhausener BRK-Ortsgruppe werden in Odelzhausen, Dachau und über die Landkreisgrenzen hinaus auch in Fürstenfeldbruck und Adelzhausen eingesetzt.

In Gedenken an Herrn Dr. Günther Koch, den Gründer der BRK-Ortsgruppe Odelzhausen, überreichte Bürgermeister Markus Trinkl bei der Jubiläumsfeier neben einem Scheck zur Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer, auch noch ein ganz besonderes Straßenschild. Laut Gemeinderatsbeschluss wird dem Arzt und Initiator der Ortsgruppe, der wegen seiner raschen Hilfe und Entscheidungskraft auch als "Engel der Autobahn" bezeichnet wurde, ein Fußweg gewidmet. Künftig gibt es also in Odelzhausen den „Dr.-Koch-Weg“.

Seit vielen Jahren wird die Ortsgruppe von Marcus Huber, einem sehr erfahrenen BRKler, geleitet. Er wurde jetzt von BRK-Kreisbereitschaftsleiter Reinhard Weber für 20 Jahre im ehrenamtlichen Dienst ausgezeichnet. Besonders wichtig waren Marus Huber an diesem Abend aber auch die Ehrungen seiner Teammitglieder. Die beiden Gründungsmitglieder Karl Asum und Josef Heckenstaller zeichnete er für 60 Jahre Dienstzeit aus. Dr. Volker Helwing wurde für 45 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Eine Auszeichnung für 40 Jahre erhielten Brigitte Huber, Robert Rathje und Franz Watzke. Seit 35 Jahren sind Max Hermann, Marianne Steinhart und Dr. Willi Wegele Mitglieder. Für 30 Jahre Dienstjubiläum wurde Lutz Battran geehrt. Außerdem erhielten Benjamin Sanchez und Bettina Kugler eine Ehrung. Für die Kommandanten der Feuerwehr, Benjamin Küpper und Oliver Mathis, hatte Marcus Huber Bierkrüge dabei und ebenfalls Urkunden vorbereitet, als Dank für die gute Zusammenarbeit und die Großzügigkeit, über viele Jahre das Feuerwehrhaus als BRK-Standort mitbenutzen zu dürfen, bis im September 2017 die neue Rettungswache in Höfa eröffnet wurde, die alle Anforderungen der modernen Notfallmedizin erfüllt. Dies war ein weiterer Meilenstein für die Ortgruppe.

Aktuell sind elf hauptamtliche Einsatzkräfte, ein Absolvent des Bundesfreiwilligendienstes, sowie 28 ehrenamtliche Sanitäter dort tätig. Das BRK-Haus ist auch als Lehrrettungswache und Heimat des Jugendrotkreuzes ein wichtiger Standort. Des Weiteren hat das BRK Dachau im April 2019 auch in Odelzhausen einen „Helfer vor Ort (HvO)-Stützpunkt“ eingerichtet

Der Höhepunkt des Abends folgte zweifelsohne zum Ende der Feier: Am Schluss der Veranstaltung sank der Ortsvorsitzende Marcus Huber vor seiner langjährigen Verlobten Stefanie Scholler auf die Knie und machte ihr einen Heiratsantrag - Symbolisch für das immer Besondere dieser Ortsgruppe.

 

BRK-Jubiläum_1

Foto: Die Ehrenamtlichen der BRK-Ortsgruppe Odelzhausen mit ihrem Ortsvorsitzenden Marcus Huber

(stehend 2.v. re.),

sitzend davor die Gründungsmitglieder Josef Heckenstaller (li.) u. Karl Asum (re.)

 

 

Text/Foto: Britta Huber (HB)