Neubau eines Kinderhauses in Egenburg, mit 1 Kindergarten-, 1 Integrations- und Krippengruppe, mit Nutzfläche für freie Berufe

„Man kann nicht in die Zukunft sehen, aber man kann den Grundstein für etwas Zukünftiges legen.“ Mit diesen Worten wurde der Neubau des Kinderhauses Egenburg mit Nutzfläche für freie Berufe bereits Ende Februar, aufgrund der guten Witterungsverhältnisse begonnen.

Ansicht Kinderhaus

 

Die Planung des Gebäudes wurde nach Einbringung aller Vorschläge und Wünsche durch das Architekturbüro BDA Nitsche & Pfeifer ausgeführt. Es entstehen Räume für 1 Kindergarten-, 1 Integrations- und Krippengruppe. Zusätzlich entsteht Nutzfläche für freie Berufe (z.B. Arzt, Heilpraktiker, Ergotherapeuten etc.). Durch die staatlichen Zuweisungen wurde dieses Bauvorhaben erst möglich gemacht. Die Förderung für den Kindergartenbereich beträgt ca. 1.816.000,00 €. Die voraussichtlichen Baukosten für das Gebäude belaufen sich auf ca. 3.363.000,00 € (ohne Außenanlagen).

 

Derzeit wurde bereits mit den Aushubarbeiten, Einbringung der Entwässerungsleitungen und Gründungsarbeiten (Fundamente) begonnen.

 

Die Auftragsvergabe für das Ausschreibungspaket I wurde vom Gemeinderat genehmigt und an die jeweils günstigsten Anbieter vergeben. Die Gesamtkosten (brutto) für die Gewerke

 

Rohbauarbeiten,

Zimmererarbeiten,

Dachdeckerarbeiten,

Klempnerarbeiten,

Gerüstarbeiten,

Blitzschutz und

Aufzug

 

belaufen sich hierfür auf rund 1.032.000,00 €.

 

 

Das Ausschreibungspaket II wurde im Staatsanzeiger e-services veröffentlicht und kann dort von Fachfirmen heruntergeladen werden. Die Submission der Gewerke

 

- Sanitär

- Heizung

- Lüftung

- Elektro

- PV-Anlage

- Verglasung I – Kunststoff-Alu

- Verglasung II – Brandschutz

- Sonnenschutz

- Schlosserarbeiten

- Putz- und Trockenbau

- Abgehängte Decken – Akustikdecken

- Estrich

- Innentüren

- Fliesen- und Naturstein

- Bodenbelag I – Linoleum

- Bodenbelag II – Sportboden

- Malerarbeiten

- Mobile Trennwände

- WC-Trennwände

 

fand am 26.03.2019 statt.

 

Die Fertigstellung des Gebäudes ist für das Frühjahr 2020 geplant.